Telefonnummer
Aktuelles
Briefmarken für einen guten Zweck sammeln
 
Weihnachten steht vor der Tür! Jetzt werden wieder zahlreiche Pakete und Briefe an Verwandte und Freunde verschickt. Dies ist ein guter Anlass für den Martin-Meiners-Förderverein (MMFV) auf die Briefmarkenspendenaktion für Bethel aufmerksam zu machen.
Seit sieben Jahren bringen die FÖJ-ler des MMFV jährlich über 20 große Pakete gefüllt mit tausenden Briefmarken auf den Weg nach Bethel in die Briefmarkenstelle. Dort haben 125 kranke, behinderte und sozial benachteiligte Menschen ihren Arbeitsplatz. Sie lösen die Briefmarken von Briefen, Paketen und Postkarten ab und bestimmen ihren Wert. 29 Tonnen Briefmarken werden so jedes Jahr in Bethel aufbereitet. Das entspricht umgerechnet 128 Millionen Briefmarken, die einzeln oder als Kiloware verkauft werden. Bei der Verarbeitung bleibt der Datenschutz gewährleistet: Karten und Umschläge werden nach Abtrennen der Marken vernichtet.
Die Briefmarken können im Kreis Segeberg an vielen Sammelstellen abgeben werden. Dazu zählen beispielweise Schulen, Kindergärten und auch auf den vier Recyclinghöfen des Wege-Zweckverbands in Norderstedt, Tensfeld, Schmalfeld und Bad Segeberg. Es besteht auch die Möglichkeit die Briefmarken per Post an folgende Adresse den MMFV zu senden.

Für die Verarbeitung ist es egal, ob Briefmarken gestempelt oder ungestempelt, in einer Sammlung oder unsortiert, einzeln oder auf Briefumschlägen sind. Die empfindliche Zähnung der Briefmarken muss unverletzt sein. Deshalb entweder ganze Briefumschläge abgeben oder die Briefmarke im Abstand von einem Zentimeter ausschneiden.
 
Briefmarken für einen guten Zweck. FÖJ-ler Eileen Olk vom Martin-Meiners-Förderverein hat schon mehr als 20 Pakete an die Briemarkensammelstelle in Bethel geschickt.