WZV
 
Abfallwirtschaft
Rest- und Bioabfall, Papier
Der Gelbe Sack
Wertstoffcontainerplätze
Sperrmüll-Abholung
Strauchgut
Schadstoffe
Recyclinghöfe
Containerdienst
Kompost- und Häckselgut
Wohnungswirtschaft
Gewerbekunden
Rest-, Papier- und Bioabafall
Containerdienst
Recyclinghöfe
Fachberatung
zur Startseite
 
Rest- und Bioabfall, Papier

Die Profis in Orange sind mit 16 Müllsammelfahrzeugen im Kreisgebiet unterwegs. Sie entleeren regelmäßig Restabfall-, Bio- und Papierbehälter von Wohngrundstücken. Die Behälter werden vom WZV gestellt. Die Termine finden Sie in Ihrem Abfallkalender. Das An- und Ummelden von Behältern können Sie bei den Steuerämtern der Stadt-, Gemeinde- und Amtsverwaltungen erledigen. Sie können auch das Formular herunterladen, ausfüllen und an Ihr zuständiges Steueramt senden. Sollten die Abfallbehälter einmal nicht ausreichen, können Sie für Rest- und Grünabfall in den Verkaufsstellen einen Abfallsack kaufen. Grünabfallsäcke werden bei der Bioabfallsammlung und Restabfallsäcke bei der Restabfallsammlung mitgenommen.

Das neue BioPlus Tarifsystem
BioPlus - häufig gestellte Fragen
Abfallkalender
Steuerämter der Städte und Gemeinden
Formular zum Ummelden
Tipps zum Umgang mit der Biosaisontonne
Tipps zum Umgang mit der Biotonne
Entgelte auf den Recyclinghöfen
Verkaufstellen für Grün- und Restabfallsäcke


Das gehört in die Biotonne:

Küchenabfälle:
  • Gemüse- und Speisereste, Obstreste und -schalen
  • Filter mit Tee- und Kaffeesatz, Eierschalen
  • Küchenkrepp

    Gartenabfälle:
  • Strauch- und Heckenschnitt, Blumen, Stauden,
  • Wildkräuter, Laub

    Sonstiges:
  • Kleintiermist, Federn, Haare, Blumensträuße,
  • Zimmerpflanzen

    Das gehört in den Restabfallbehälter:

    Staubsaugerbeutel, Kehricht, Einmalwindeln, Hygieneartikel, Porzellan, Keramik, Holz- und Lederreste, Fenster- und Spiegelglas, Tapeten, Teppichreste, zerkleinerter Sperrmüll

    Das gehört in die Papiertonne:

    Briefumschläge, Broschüren u. Bücher, EDV-Papier, Kalender und Kataloge, Kartons und Notizzettel, Packpapier, Schachteln, Schreibpapier und Schulhefte, Wellpappe, Zeitschriften, Zeitungen.

    Nicht in das Altpapier gehören:

    Aufkleber, Durchschlagpapier, Einwegpappgeschirr, Fotos, Milch- u. Saftkartons, Papiertaschentücher, Pergament- und Backpapier, Tapeten, verschmutztes Papie, Windeln
  •