Jugendliche waren für Segeberger Senioren im Einsatz.
Ob es am demografischen Wandel oder der zunehmenden Freude am Weihnachtsfest liegt, ist noch unklar. Fest steht, dass das Interesse an der Tannenbaum-Sammelaktion für Senioren in Bad Segeberg in diesem Jahr mit 45 Anmeldungen so hoch war, wie noch nie. Unter dem Motto „Jung hilft alt“ wurden die Bäume am 7. Januar an den Haustüren der Senioren abgeholt, die ihre Tannen nicht mehr oder nur mit viel Mühen zu den Sammelstellen bringen können. Besonders große Bäume holten Milan Brand, FÖJler beim Martin-Meiners-Förderverein für Jugend- und Umweltprojekte (MMFV) und Organisator mit Jugendfeuerwehrwart Stefan Rungenhagen und seinen jungen Feuerwehrleuten direkt aus der Wohnung ab. Mit drei Wagen der Feuerwehr fuhren die Freiwilligen in den Abendstunden bis halb zehn durch die Stadt und arbeiteten fleißig die Anmeldeliste ab. Von der Feuerwehrwache ging es zunächst in die Südstadt und den östlichen Teil von Bad Segeberg. Danach fuhren sie ins Zentrum und den Norden von Bad Segeberg. Dort mussten sie, auf Grund eines technischen Defekts, gezwungenermaßen eine Pause einlegen. Doch der war schnell behoben und nach kurzer Zeit wurden auch die restlichen Bäume aufgeladen. 51 Tannenbäume kamen so im Laufe des Abends zusammen und wurden schließlich auf dem Recyclinghof des WZV entsorgt. „Es gab mehr als doppelt so viele Anmeldungen wie im letzten Jahr.“, so Milan Brand. „Wir haben durchweg positive Rückmeldungen bekommen und alle Helfer hatten viel Spaß!“
Als Dank für die Hilfe erhält die Freiwillige Jugendfeuerwehr eine Spende vom MMFV in Höhe von 250 Euro. Mit Freude blickt der MMFV, der die Aktion jährlich mit dem Seniorenbeirat der Stadt Bad Segeberg organisiert, bereits auf die Tannenbaum-Sammelaktion im nächsten Jahr, für die wieder eine helfende Jugendgruppe gesucht wird. Interessierte können sich melden unter 04551 909 156 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.